suchen und finden im Blog

app66.de führt den Blog weiter und twittert:

http://litfas.de/silbersurfer/sepa-euro-monster-gegen-buerger.html
Autor: jubuc, am 30.01.2014

SEPA – EURO-Monster gegen Bürger

Alle paar Tage kommt seit einiger Zeit Post, mit dem Briefträger oder per E-Mail. Vertragspartner, mit denen ich das Einzugsermächtigungsverfahren vereinbart habe, informieren mich über SEPA. Meine Post kommt z.B. vom Telefonanbieter, Stromversorger etc.

SEPA soll “harmonisieren”

SEPA ist die Abkürzung von Single Euro Payment Area. Unter diesem Namen soll der Zahlungsverkehr in Europa “harmonisiert” werden. Wer auch immer davon Vorteile und “Harmonie” hat, für mich erkenne ich sie nicht. Harmonie findet z.B. zwischenmenschlich oder in der Kunst statt, nicht im Zahlungsverkehr. Aber es geht mir hier nicht um die Sprache.

SEPA ist lästig

ZornIn der Post steht viel über viele lange Nummern: IBAN, BIC, SWIFT, Mandatsreferenz, Gläubiger-Identifikationsnummer. Die soll ich alle kennen, soll sie mir merken, soll sie selbst eintragen, soll sie kontrollieren, wenn sie von anderen kommen. Abkürzungen und lange Wörter. Lange Nummern. BürokratISMUS pur, in seiner schlimmsten Form.

Ich soll die Änderung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren oder ich bekomme ein Sonderkündigungsrecht. Ich bin verunsichert. Wird wirklich “nur” der Zahlungsverkehr umgestellt? Oder benutzen Lieferanten die Umstellung, um mir auch andere Änderungen unterzujubeln? Lange juristische Texte in kleiner Schrift sind mir extrem unsympathisch und für mich entsprechend risikobehaftet. Wollen mich die AGB-Änderer vom Lesen abhalten?

Die DEUTSCHE BUNDESBANK wirbt: “Europaweit freie Kontowahl: Verbraucherinnen und Verbraucher benötigen nur noch ein einziges Konto. Von diesem Konto aus können überall im Euro-Raum Überweisungen und Lastschriften ebenso leicht initiiert werden wie nationale Zahlungen.” Ich wohne hier – was soll ich mit dem “einzigen Konto” im Ausland? Vielleicht in einem PIGS-Land? Service für Steuerbetrüger? Falle für Steuerbetrüger? Die brauchen SEPA nicht, die nutzen andere Möglichkeiten!

Privat brauche ich SEPA nicht. Ich erwarte keine Zahlungen aus dem Ausland. Und falls ich mal ins Ausland zahle (z.B. für einen ebay-Kauf), benutze ich problemlos und risikolos und kostenlos PayPal. Für so genannte Vorteile, die für mich ausschließlich Nachteile sind, soll ich Risiken und mehr Aufwand hinnehmen. Probleme für nichts!

SEPA geht mir am … Bedarf vorbei.

SEPA ist analoges Mittelalter

Viel mehr Nummern als bisher; lange Nummern, die ich mir nicht merken kann; Nummern die daher viele Fehlerwahrscheinlichkeiten produzieren. Ich habe mit solchem Nummernsalat mehr Arbeit als mit kürzeren überschaubaren Nummern. Vermutlich trage ich auch das wirtschaftliche Risiko, wenn ich Zahlendreher übersehe, die mir selbst oder Zahlungsempfängern versehentlich unterlaufen oder mit denen Kriminelle mich täuschen wollen.

Ergonomisch sind die neuen Nummern unmöglich. Sie sind nicht mal durch Punkte oder Leerstellen gruppiert. Allein beim Lesen und Vergleichen muss ich mehrfach ansetzen, weil das Auge in der Ziffernwüste keine Orientierung findet.

Unnötig und überflüssig: Ich habe mich professionell mit den Aufgaben von Nummern und Nummernsystemen beschäftigt: Identifizierung und Klassifizierung. Weltweit eindeutige Identifizierung geht viel einfacher. Zum Beispiel Internet-Adressen: Nutzer verwenden “sprechende” Namen, die werden von Computern bei Bedarf in Nummern “übersetzt” (z.B. IPv4, IPv6). Klassifizierung dient zur weiteren Verarbeitung. Klassifizierung kann von Computern gemacht werden. Lange Nummern, die gleichzeitig identifizieren und klassifizieren mussten, waren vor der Computerzeit.

Es gibt bereits Warnungen, dass die Unkenntnis und die Verunsicherung der Bankkunden von Kriminellen zum Phishing und anderen Betrügereien benutzt werden.

SEPA ist ein organisatorisches Monster – trotz aller gegenteiligen Beschwichtigungen.

SEPA – Monster von Europioten

Das Wort “Europioten” gibt es gar nicht? OK, jeder mag sich dabei etwas denken. Oder nicht – wie die Europioten.

So einen ergonomischen Unsinn können sich nur Schreibtisch-Strategen ausgedacht haben, die sich nicht von Fakten irritieren lassen, denen Risiken, Nebenwirkungen und Betroffene egal sind. Wer selbst keins hat, kann sich wohl auch nicht vorstellen, wie ein Hirn arbeitet.

Wir leben doch in der digitalen Welt, oder? Haben die SEPA-Macher das noch nicht kapiert? Was jetzt mit SEPA stattfindet, ist schlimmer, als man es ohne Computer jemals gewagt hat. Die gleichen mit SEPA angestrebten Vorteile ließen sich auch mit nutzerfreundlichen Techniken erreichen. Statt Computer sinnvoll einzusetzen, müssen Kontoinhaber die Computer mit Nummern füttern. Das spart (aber nur bei den Banken). Das ist die versprochene Harmonisierung – zu Lasten der Nutzer.

Im Zusammenhang mit Gefährdung der Privatsphäre fällt mir ein, dass die USA gemäß SWIFT-Abkommen auf EU-Bankdaten zugreifen dürfen. Das geht bei Konzentration auf ein einziges Konto natürlich einfacher. Und die Vorratsdatenspeicherung fällt mir auch dabei ein.

SEPA funktioniert nicht

Angeblich soll alles ganz einfach sein.

So einfach, dass die EU-Kommission die SEPA-Einführung um zunächst sechs Monate bis zum 01.08.2014 verschoben hat. Begründung: Für einen “reibungslosen Übergang” sei die Umstellung nicht weit genug.

Warum fällt mir gerade das Thema “Projektmanagement” ein? Und viele gescheiterte Großprojekte? Und Bürgerbeteiligung? Und Bankster-Lobby? Und europäischer Beamtenapparat? Und fehlende Interessenvertretung?

Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis Preiserhöhungen mit der SEPA-Einführung begründet werden. Preiserhöhungen wären konsequent nach manuellem Mehraufwand (für Erfassung und Kontrolle) und Schäden durch Phishing und Betrug.

SEPA will ich nicht

SEPA will ich nicht, weil es mich nicht nur belästigt, sondern auch noch gefährdet! SEPA macht für mich nichts besser. SEPA macht meinen Zahlungsverkehr komplizierter. SEPA ärgert mich, weil es wieder so ein überflüssiges! willkürliches! unnötiges! risikobelastetes! europäisches Bürokratie-Monster ist. Von Bürokraten gegen Bürger. Wie die Sommerzeit und anderer Sch… wachsinn. Für sowas brauche ich kein Europa.

Und ich ärgere mich über mich, denn fühle mich hilflos gegenüber diesem weiteren EURO-Monster. Aber ich werde mich wohl kaum dagegen wehren können…

2 comments to SEPA – EURO-Monster gegen Bürger

Leave a Reply